Bein gerettet! Suravi in Österreich

So geht es Suravi in Österreich! Hilfe kommt von so vielen Seiten...
Seit Ende September ist die 13jährige Suravi Mondal aus Sundarbans in Wien. Sie leidet an einer venösen Malformation am linken Bein, wir haben berichtet. Das ZUKI-Team freut sich sehr über die viele positiven Entwicklungen im Rahmen dieser Hilfsaktion: der erste Embolisations-Eingriff bei Suravi - durchgeführt von Experten Prof. Peter Waldenberger - ist sehr erfolgreich verlaufen. 1-2 weitere Eingriffe werden folgen. Schon heute berichtet das Mädchen, das ihr Leben lang von großen Schmerzen gepeinigt wurde, davon schmerzfrei zu sein und auch ihre Beweglichkeit wird immer besser. Suravi springt schon fast die Stiegen hinauf aus Freude, endlich wieder gehen zu können! Auch medial hat diese Aktion ihren Niederschlag gefunden:  Norman Schenz hat in der „Krone“ von Nikis Laudas Hilfe für Suravi berichtet, lesen Sie hier, außerdem hat Barbara Stöckl eine schöne Kolumne über die Hilfskette für Suravi geschrieben Via Ö3 durften wir Bengali-Übersetzer suchen- und haben sie auch gefunden! Danke an Sanghamitra Roy und Shantunu Reinhold.  Außerdem sind wir gerührt von der Hilfsbereitschaft von so vielen: ein großes Dankeschön geht zuallererst an Prof. Peter Waldenberger für die großartige medizinische Betreuung - er ist mittlerweile auch Suravis Pate geworden. Außerdem bedanken wir uns sehr herzlich bei ihren Gasteltern Alexandra Kuttner und Walter Riess und auch an Monika Hofer, die das Mädchen für einige Tage beherbergt hat. Vielen Dank an Michaela Schäfer und Nadine Thaler für die Behandlungen, an Isabella Kitzler und die Apotheke Gmünd Neustadt und auch an Gernot Asanger für die Augen-Untersuchung und Suravis neue Brille! Es ist für uns alle eine unbeschreibliche Freude dem Mädchen, dem in Indien das Bein amputiert worden wäre, bei ihrem Weg in eine vielversprechende Zukunft ohne Schmerzen und Beeinträchtigung zuzusehen!